Schallabsorbierende Inseln

Schallabsorbierende Verfahren zur Kontrolle der Rückstrahlung mit SCHALLABSORBIERENDEN INSELN  

ISLAS ACÚSTICAS - ACUSTIART®

Die neue Architektur ermöglicht die Integration von schallabsorbierenden Materialien, was früher durch deren wenig ansprechende ästhetische Charakteristiken sehr eingeschränkt war. Es war schwer, schallabsorbierende Elemente in ästhetisch ansprechenden Räumen unterzubringen. Dank neuer Produkte, die Unternehmen wie Acústica Integral auf den Markt gebracht haben, wurde dieses Problem gelöst. SCHALLABSORBIERENDE INSELN

Aufgrund der Modifizierung von Normen (CTE, DB-HR, neue Vorschriften, Lärmschutzgesetz etc.) haben sich die Kriterien für die Kontrolle der akustischen Eigenschaften von Gebäuden radikal verändert. Heute gehören sie zu den Parametern, die kontrolliert werden müssen, damit die Funktionalität der verschiedenen Räumlichkeiten dem jeweiligen Zweck entspricht.
Ein Raum, in dem man sich erholen soll, ist anders als ein Raum, der als Arbeitsplatz dient, und dieser stellt wiederum andere Ansprüche als ein Konferenzraum oder ein Saal für andere Nutzungszwecke. Die Kontrolle der akustischen Parameter wie Rückstrahlungszeit, Verständlichkeit des gesprochenen Wortes, Pegel der Hintergrundgeräusche etc. gehört zu gebräuchlichen Fachbegriffen in der Architektur, und genau wie Räume zu dem Zweck entworfen werden, dem sie dienen sollen, werden dabei auch akustische Aspekte berücksichtigt.

Wenn wir die Faktoren analysieren, die die Rückstrahlungszeit in Räumen ausgehend von der Basisformel von Sabine beeinflussen, können wie sehr interessante Schlüsse ziehen:

 

Es gilt: 

- V = Raumvolumen in m³.
- S = Oberfläche des Materials in m².
- α = Koeffizient der Schallabsorbierung des Materials.

Wir sehen, dass die Rückstrahlungszeit direkt proportional zum Raumvolumen steht. Das bedeutet, dass große Räume lange Rückstrahlungszeiten haben, kleine Räume genau das Gegenteil. In einer Kathedrale beispielsweise wird der Ton vom Raum verstärkt, die Zeit, bis der von uns erzeugte Ton nicht mehr zu hören ist, ist lang. Wenn jemand also in einer Kathedrale spricht, muss er, um verständlich zu sein, sehr langsam reden, um zu verhindern, dass sich die ausgesprochenen Worte mit den nächsten mischen und die Botschaft so verzerrt wird.

Der Formel können wir außerdem entnehmen, dass sowohl die Fläche der Materialien, aus denen der Raum besteht, als auch ihre Schallabsorptionsfähigkeit zu einer kürzeren Rückstrahlungszeit führen, je größer diese Faktoren sind. Bei einem leeren, unmöblierten Haus gibt es eine große Rückstrahlung; sobald das Haus möbliert wird und mit Vorhängen, Teppichen, Polstern etc. ausgestattet ist, verkürzt sich die Rückstrahlungszeit durch das verringerte Raumvolumen und die Absorptionsfähigkeit der zugefügten Materialien beträchtlich. 

Das impliziert den Vorteil einer Integration von schallabsorbierenden Materialen für die Kontrolle der Rückstrahlung im Raum, für eine Verbesserung der Verständlichkeit des gesprochenen Wortes und für eine Verringerung des Hintergrundgeräuschpegels, der durch Schallreflexionen an Wänden, Decke und Boden entsteht.

Ein weiterer wichtiger Parameter, der in Räumen berücksichtigt werden muss, ist die Verständlichkeit des gesprochenen Wortes, die Verständlichkeit von Musik, also die Bewahrung der Botschaft, die an einen Empfänger gesendet werden soll. 

Dieser Parameter wird durch viele Faktoren beeinflusst. Je größer die Rückstrahlungszeit, desto schlechter die Verständlichkeit. Auch Hintergrundgeräusche spielen hier eine negative Rolle. Je größer der Geräuschpegel (viele Menschen in einem Raum, starke Rückstrahlung, Lärm von Klimaanlagen, schlechte Schallisolierung etc.), desto schlechter versteht man gesprochene Worte, Musik etc.

Bei der Planung eines Bauvorhabens müssen daher die akustischen Parameter analysiert werden.

„Wenn die akustischen Kriterien in der Entwurfsphase eines Gebäudes nicht berücksichtigt werden,
werden sie zu endemischen Problemen,
deren Lösung im Nachhinein sehr kompliziert werden kann.“


ISLAS ACÚSTICAS - ACUSTIART®

Acústica Integral beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Entwicklung von schallabsorbierenden Materialien und setzt sich dafür ein, Produkte in den Handel zu bringen, die leicht zu montieren sind (ohne kostenaufwendige Renovierungsarbeiten) und sich in jedes Ambiente integrieren lassen. Für die Anwendung in architektonischen Umgebungen mit besonders hohen ästhetischen Anforderungen wurde deshalb das Sortiment der SCHALLABSORBIERENDEN INSELN entwickelt. Die Vielfalt an Materialien, Formen, Größen und Farben bietet Architekturbüros Produkte auf höchstem technischen Niveau, die sich in jedes Projekt einfügen lassen. 
Das Produktsortiment ist umfangreich und ermöglicht die Entwicklung von Standardprojekten oder von maßgeschneiderten Designs:  Acustiart, Acustiart-C, Acustiart-S, Acustiart-DUO, Acustiart-L, Acustiart-P, Acustiart Digital.

Die ästhetischen Möglichkeiten dieser Produkte machen sie zur perfekten Option für jede Situation, in der eine Kontrolle der Rückstrahlung erforderlich ist und adäquate Werte bei der Verständlichkeit sowie niedrige Geräuschpegel gewährleistet werden sollen.

Ihr Einsatz ist empfehlenswert in Multifunktionsräumen, Großraumbüros, Büros, Restaurants, Kneipen, Cafeterias, Radiosendern, Studios, Heimkinos, TV-Plattformen, Kinos, Theatern, Proberäumen, Ladenlokalen, Museen, Ausstellungsräumen, Kaufhäusern, Hotels, Krankenhäusern, Ambulanzen, Fitnessstudios etc.


Sala Polivalente - ACUSTIART®

Restaurante - ACUSTIART®

Die neuen Trends in Sachen Bebauung machen die Nutzung von schalldämmenden Inseln als Teil der technischen Lösungen der Gebäude sinnvoll; besondere Relevanz erhalten sie in Situationen, in denen die Kontrolle der Akustik eine grundlegende Anforderung für die Ausübung einer bestimmten Tätigkeit ist.

Weitere Projekte ... SCHALLABSORBIERENDE INSELN by ACUSTICA INTEGRAL